Tunneltür

Eine Tunneltür wird für Fluchtwege z. B. in Straßen-, Eisenbahn-, U-Bahn-, Gebirgs- oder auch Unterwassertunneln verwendet.

Tunneltüren sind sehr speziell, denn sie müssen oft eine Kombination hoher Leistungsanforderungen erfüllen: Sie müssen starkem Druck standhalten, feuerbeständig sein und bei Unfällen als paniksicherer Notausgang fungieren.
Dank des robusten Rohrrahmens von Metal+ können die Türen von Heinen diese Anforderungen spielend erfüllen.

Die Türzargen werden ohne Versatz mit Beton vergossen und die Türblätter erreichen bei mechanischen Verformungsprüfungen die höchste Klasse (M + 7). So halten die Türen den vorgeschriebenen Druckwerten für Tunnelanwendungen stand, während sie zugleich mit einem Panikschloss mit automatischer 1-Punkt-Verriegelung ausgestattet sind.
Damit gehen Sie sicher, dass die Tür stets vollständig verriegelt ist (und nicht nur ins Schloss fällt).

In puncto Feuerbeständigkeit sind die Heinen-Türen der Klasse EI1 von 30 bis 180 Minuten zertifiziert, in der Klasse EI2 sogar bis 240 Minuten.

Die speziellen Tunneltüren von Heinen erreichen die Werte HCM 120 / CN 240 (N3).

Oberflächen und Zubehör:

  • Oberfläche: feuerverzinkter Stahl oder Edelstahl (in korrosiver Umgebung)
  • Lackierung: optional Pulverbeschichtung in allen RAL-Farben oder Anstrich nach dem Einbau
  • Schlösser: Panikschloss mit automatischer 1-Punkt-Verriegelung in Kombination mit Panikstange